xsundessen

Alles über Bariatrische Operationen

Die Operationsmethoden

Unterschied von Restriktiv und Malabsorptiv

Der Betroffene / Leser dieses Blogs muss den Unterschied der zwei Hauptgruppen von Bariatrischen Operationen kennen. Es handelt sich um die restriktiven und die malabsorptiven Verfahren.

Im Weiteren wird in diesem Blog nur auf die möglichen Komplikationen im Bereich Nahrungsaufnahme-, Verträglichkeit- und Nahrungsverwertung (Absorbierung) eingegangen, wie:

  • Eiweiss-, Mineral- und Vitaminmangel, vor allem Eisen, B12, D und Calcium;
  • Dumpingsyndrom (früh und spät);
  • Verstopfungen;
  • Durchfall;
  • Blähungen.

Viele andere Komplikationen sind medizinischer Natur und können nur beschränkt oder gar nicht durch eine ausgewogene Ernährung beeinflusst werden.

Restriktive Verfahren

Bei den restriktiven Verfahren wird die Gewichtsreduktion durch eine verringerte Nahrungsaufnahme ausgelöst. Der normale Weg der Nahrung wird erhalten und das Risiko von Mangelerscheinungen und Dumpings ist geringer bis kaum vorhanden. Das restriktive Verfahren fordert aber eine sehr hohe Disziplin des Betroffenen. Der Schlauchmagen ist ein nicht umkehrbares Operationsverfahren weil der abgetrennte Magenabschnitt definitiv entfernt wird.

Das Magenband wird in der Schweiz kaum noch operiert bzw. neu angelegt. Betroffene mit Magenbänder werden sehr oft auf einen Bypass umoperiert.

Magenband                                                                                                       Schlauchmagen

magenband                                                 schlauchmagen

Malabsorptive / Restriktive Verfahren

Bei den malabsorptiven Verfahren wird die Gewichtsreduktion durch eine Veränderung der Verdauung und durch eine geringer (restriktive) Nahrungsaufnahme (Verkleinerung des Magens), ausgelöst. Das Risiko von Mangelerscheinungen und Dumpings ist hoch. Die malabsorptiven Verfahren fordern eine sehr hohe Disziplin des Betroffenen für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Beide Lösungen sind umkehrbare Operationsverfahren das heisst, sie können bei Bedarf (massiven gesundheitlichen Problemen) rückgängig gemacht werden.

Bypass (verschiedene Ausführungsarten)                                         Biliopankreatische Diversion (BPD)

bypass                                    bpd

 

Die wichtigsten Aussagen zu den Operationen

  • Ein Adipositas-chirurgischer Eingriff ist keine Schönheitsoperation! Ein solcher Eingriff hat weitreichende Auswirkungen auf die individuelle Lebensführung;
  • Die Entscheidung für eine chirurgische Behandlung des Übergewichts erfordert eine Abwägung von Risiken und Nutzen!;
  • Der Erfolg einer Operation hängt stark davon ab, inwieweit der Betroffene bereit ist, seinen Lebensstil hinsichtlich Ernährung und Bewegung langfristig zu ändern;
  • Der Austausch in einer Selbsthilfegruppe kann hilfreich sein, auch der Austausch von Tipps im Bereich der Ernährung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.